August 63

Guapacha - Kolumbien

Sonderpreis Preis €17,00 Normaler Preis €17,00 Einzelpreis  pro 

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Der Guapacha ist unser erster Omniroast Kaffee, den man sowohl als Filter sowie als Espresso zubereiten kann. Er erinnert an reife und tropische Früchte mit einem leicht zimtigen Nachgeschmack. Der Guapacha ist zugleich unser Charity Coffee - d.h. für jede verkaufte Packung geht 1 Euro direkt an eine NGO.  Mehr dazu, unten im Text. 

Produzent: Luis Miguel
Farm: Guapacha
Herkunftsland: Kolumbien
Region: Caldas
Anbauhöhe:1800
Varietäten: Castillo 
Prozess: natural
Cupping Score: 86,5

Körper: medium
Süsse: intensive
Textur: honig
Aftertaste: süss und langanhaltend, zimtartig

Charity Coffee

Dieser Kaffee ist in Kooperation mit Dirk entstanden, der auch schon die coolen August 63 Caps gestaltet hat - Dirk durfte sich für unsere Koop, die Organisation auswählen an die unsere Spenden gehen. 

Der Guapacha ist unser Charity Coffee - für jede verkaufte Packung geht 1 Euro direkt  an die #BIKEYGEES e. V. - Die Bikeygees sind ein eingetragener Verein der Radfahrunterricht für Frauen und Mädchen anbietet. Hierzu zählt nicht nur das praktische Radfahrtraining sondern auch mehrsprachiger Verkehrsunterricht und Radreparatur-Grundlagen. Begonnen haben die Bikeygees im September 2015 als kleines Empowerment-Projekt, mittlerweile sind sie zu einem gemeinnützigen Verein für Bildungs- und Integrationsarbeit herangewachsen. Sie bieten ihre Trainings in Berlin und Brandenburg an.

Über diesen Kaffee: 

Die Anserma Kooperative liegt im westlichen Bereich des Departements Caldas. Es ist ein landwirtschaftliches Zentrum, in dem vor allem der Kaffeeanbau hervorsticht. Die Genossenschaft wurde 1967 in Betrieb genommen und verfügt über umfangreiche Kenntnisse und Erfahrungen in der Kommerzialisierung von Kaffee und der Unterstützung des nationalen Kaffeeverband aus Kolumbien. DIe Kooperative ist in den Gemeinden von Anserma, Risaralda, San José, Belalcázar und Viterbo tätig. Ihre Haupttätigkeit ist die Kommerzialisierung von Kaffee und anderen landwirtschaftlichen Erzeugnissen, um die wirtschaftlichen, sozialen, technischen und kulturellen Bedingungen der MitarbeiterInnen zu fördern und zu verbessern, sofern diese mit der landwirtschaftlichen Tätigkeit und insbesondere mit der Kaffeeproduktion beschäftigen. Insgesamt sind 2.083 KaffeebauerInnen Teil der Kooperative, die mit Hingabe und Leidenschaft Kaffee von ausgezeichneter Qualität anbauen. Neben Kaffee werden auch Feldfrüchte wie Zuckerrohr und Bananen angebaut.

Die Genossenschaft mit dem General Manager Luis Miguel hat in sich in den letzten Jahren dem Thema Spezialitätenkaffee und Micro Lots gewidmet. Durch neue Technologien,dem Bau von Lagern mit Temperaturkontrollen und dem Generieren von einer gewissen Expertise in dem Bereich hat die Kooperative es geschafft exzellente Kaffees zu produzieren. Besonders die Produktion von “naturals”, also trocken aufbereiteten Kaffees ist ein Thema, dem sich die Kooperative gewidmet hat. Über die letzten Jahre hat man viel Geld in Trockenboxen von Nuna Coffee investiert. Diese schafft es die Temperatur und Luftfeuchtigkeit zur Trocknung der Kaffees zu regulieren. Besonders dienen diese Boxen gegen das stark wandelnde Klima in den Anden.